Caroline & West - Überall bist du

Caroline & West - Überall bist du - Cover
Wie sehr ich dieses Cover doch liebe. Es ist mir bereits gleich nach Erscheinen des Buches aufgefallen und lässt mich seither nicht mehr los. Ich mag die Farben auf dem Cover unglaublich gerne. Sie sind so sanft und weich. Am liebsten würde ich mich in dieses Cover fallen lassen. Es ist definitiv eines meiner Lieblingscover.

Meine Meinung
Genau wie das Cover, hat mich letzten Endes auch die Geschichte dahinter verzaubert, soviel kann ich euch bereits an dieser Stelle sagen.

Caroline hat noch viel vor in ihrem Leben. Sie möchte Anwältin werden, wie ihr Vater und erfolgreich möchte sie sein. Sie gibt sich viel Mühe auf dem College und ist sehr fleißig. Doch ihr Freund Nate setzt alles daran, diesen Traum zunichtezumachen. Als Caroline sich von ihm trennt, rächt er sich, in dem er intime Fotos von ihr im Internet postet. Um das etwas genauer auszudrücken, er hat sie beim Sex mit sich fotografiert, nackt und diese Bilder postet er auf unzähligen Pornoseiten. Caroline setzt alles daran, um diese Bilder verschwinden zu lassen, doch das Internet vergisst nicht, niemals!

West ist ganz anderes als Caroline. Die Beiden haben recht wenig gemeinsam. Eine Zeit lang waren sie Nachbarn. West hat mit Krishna (einem guten Freund) in dem Zimmer gegenüber von Caroline und Bridget (Carolines Freundin) gelebt. Er ist ein „Bad Boy“. Es ist kein Geheimnis, das West Leavitt mit Drogen dealt und auch sonst nur sehr wenig anbrennen lässt. Er ist ein Draufgänger und genau vor dieser Sorte Mensch sollte Caroline sich eigentlich fernhalten. Doch West ist anderes, er gibt Caroline ein Gefühl der Sicherheit.
Ich mochte West von Anfang an. In allen Schilderungen aus Carolines Sicht war er unglaublich liebenswert, aufmerksam und einfach nett zu ihr. West hat mich in seinen Bann gezogen, genau wie Caroline.

In diesem Band geht es beinahe ausschließlich um Carolines Geschichte, die Sache mit den Bildern. Sie verbringt viel Zeit mit West, obwohl sie das zu Beginn ja gar nicht wollte. Die Beiden erleben einiges und haben mich als Zuschauerin einfach nur mitgerissen.
Mich hat das Thema des Buches sehr fasziniert. Rachepornografie ist etwas sehr Ernstes. Die Autorin hat es geschafft, dass man sich nicht wie in einer billig produzierten Daily Soap fühlt, während man das Buch liest. Die Probleme von Caroline sind echt und lassen sich nicht einfach wegzaubern. Bisher hatte ich oft das Gefühl, die Geschichte muss einfach nur unfassbar dramatisch sein, egal ob man irgendwann bemerkt, dass dieses Drama einfach nur unnötig ist.
Bei West und Caroline jedoch war das ganz anderes. Während dem kompletten Buch habe ich mit den Beiden mitgefiebert und gehofft, dass sich alles zum Guten wendet. An keiner Stelle hat das Drama überhandgenommen und nie bin ich mir als Leserin veräppelt vorgekommen. Ich habe einfach nur gelitten.

Die Art und Weiße der Autorin ihre Geschichte zu erzählen fand ich ebenfalls unglaublich spannend. Zu Beginn eines jeden Kapitels gab es eine kleine Zusammenfassung aus der Sicht, der jeweiligen Person (also Caroline oder West) und erst danach begann das eigentliche Kapitel. Das hat mir sehr gut gefallen, weil man so Einblicke in die Gedankenwelt der Beiden bekommen hat.

Wenn ich ehrlich bin, gibt es an diesem Buch für mich absolut nichts auszusetzen. Die Geschichte war sehr spannend und fesselnd. Sie hat mich berührt und sogar zum Nachdenken gebracht. Das Thema ist schon etwas schwierig und ernst, wird von der Autorin auch nicht ins Lächerliche gezogen.
Alles in allem gehört es definitiv zu den besten Büchern, die ich 2015 gelesen habe.

Wertung (5/5)

www.valaraucos-buchstabenmeer.de