Lucy in the Sky

Lucy in the Sky - Paige Toon Cover
Das Cover ist in einem tollen Blau mit einer lilafarbenen Skyline von Sydney am unteren Ende und einem ebenso lilanem Flugzeug, das in den Himmel abhebt. Es passt sehr gut zur Geschichte, finde ich.

Meine Meinung
Lucy in the Sky ist nicht der erste Roman den ich von Paige Toon, aber der erste den man lesen sollte. Ich werde ganz zum Schluss die „Empfehlenswerte Reihenfolge“ noch anfügen.
Ich kannte den Schreibstil von Paige Toon bereits aus einem anderen Roman, den ich vorher gelesen habe und wusste, was auf mich zukommt. Wobei das jetzt ziemlich negativ klingt. Sie hat eine relativ einfache Art zu schreiben, die ich sehr schön und ziemlich entspannend finde. Man wird direkt ins Leben der Protagonistin geschubst, die sich gerade auf dem Flug von London nach Sydney befindet, um dort ihre beste Freundin aus Kindertagen zu besuchen, die heiraten wird. Noch bevor sie abgehoben hat, erhält Lucy eine SMS vom Handy ihres Freundes in der steht, dass er gerade Sex mit einer anderen Frau in ihrem Bett gehabt hätte. Lucy ist natürlich völlig aufgelöst und will sofort wissen, was los ist. Da das Flugzeug startet, muss sie ihr Handy ausschalten, und bis Singapur ausharren, ehe sie ihren Freund zur Rede stellen kann.

Und damit fängt auch das Chaos an. Lucy weiß nicht mehr, ob sie James vertrauen kann, denn er hat schon immer die Wahrheit etwas überstrapaziert. Außerdem sollte sie sich ja eigentlich auf die Hochzeit von Molly und Sam ihren Freunden aus Kindertagen konzentrieren und dann ist da auch noch Sams jüngerer Bruder Nathan, der sich von einem eigenbrötlerischen Teenager zu einem ziemlich heißen Surfer-Boy verwandelt hat. Lucy ist verwirrt.
Zurück in England bleibt sie bei James und versucht verzweifelt Nathan aus ihren Gedanken zu verdrängen. So viel zum Plot.

Kaum aus dem Urlaub zurück musste ich mir dieses Buch (und die restlichen von Paige Toon) sofort kaufen und lesen. Innerhalb von drei Tagen habe ich alle fünf Paige Toon Bücher verschlungen. Sie hat einfach eine romantische Art zu schreiben und man fühlt sich ihren Protagonistinnen verbunden. Vielleicht mögen sie manchmal etwas überspitzt sein, aber immerhin handelt es sich um ein Buch. Lucy fand ich besonders sympathisch da sie trotz der Verliebtheit, die sie Nathan gegenüber empfindet, versucht ihr Leben normal weiter zu leben. Sie stürzt sich nicht sofort in eine Affäre und bleibt ihrem Freund treu.

Die Autorin vermittelt einem das Lebensgefühl der einzelnen Figuren ziemlich gut. Obwohl ich nie das Bedürfnis gespürt habe Australien zu sehen (wegen der Spinnen und sonstigen Krabbeltierchen) möchte ich nach diesen Büchern unbedingt einmal dort hin und am liebsten in einem Freizeitpark arbeiten. Paige Toon hat mich mit ihren Büchern total verzaubert. England fand ich schon immer toll, doch jetzt möchte ich unbedingt wieder dorthin und mir einige der realen Orte aus den Büchern ansehen.

Die Bücher von Paige Toon sind die perfekte Sommerlektüre. Ich liebe sie einfach alle!

Wertung (5/5)