Du oder das ganze Leben

Du oder das ganze Leben  - Simone Elkeles, Katrin Weingran Alex und Brit. Brit und Alex. Dieses Buch, war das Erste, welches ich aus dem Genre „Tropft, wenn man es auswindet“ gelesen habe. Ich war am Anfang sehr skeptisch. Meine beste Freundin hat es „damals“, als sie zu Besuch war, mitgebracht. Nachdem sie fertig war und bereits mit dem zweiten Band begonnen hatte, habe ich mir dieses hier geschnappt und hineingeschnuppert.

Es gab nur ein kleines Problem dabei, ich konnte es nicht mehr weglegen. Das Buch hat mich so gefesselt, das ich gelesen habe, bis es zu Ende war. Am liebsten hätte ich auch sofort mit dem Zweiten Weiter gemacht. Diese Bücher haben ein extrem hohes Suchtpotenzial und nach mehr als einem Jahr, lese ich sie immer noch genauso gerne wie beim ersten Mal. Wobei lesen untertrieben ist, ich verschlinge sie.

Allerdings muss ich sagen, dass es an manchen Stellen doch etwas kitschig oder zickig geworden ist und ich irgendwann leicht genervt war und endlich wollte, dass die beiden zusammenkommen. Als es endlich so weit war, hab ich mich riesig gefreut und das Grinsen nicht mehr aus meinem Gesicht bekommen, es war wirklich penetrant.

Die Bücher von Simone Elkles reisen einen wirklich mit. Man hängt voll drin, sowohl im Kopf als auch mit den Gefühlen. Ich habe selten Bücher gelesen, die meine Emotionen so stark beansprucht haben, wie die „Du oder“ – Reihe. Der erste Teil hat mir sehr gut gefallen, was nicht zuletzt daran lag, dass es für mich persönlich etwas Neues war. Brit und Alex scheinen auf den ersten Blick ziemlich einschichtig, wenn man aber erst mal richtig in dem Buch drin ist, merkt man, wie vielschichtig sie eigentlich sind. Beide haben so viele Facetten und zeigen diese auch. Das hat mir richtig gut gefallen.

Ich kann sie nur wärmstens empfehlen und dazu eine Packung Taschentücher reichen oder Schokolade, je nach Empfinden und Wunsch.

Wertung (5/5)