Weit weg und ganz nah

Weit weg und ganz nah - Jojo Moyes, Karolina Fell Cover
Mir gefallen die Cover zu Jojo Moyes Bücher schon sehr lange ziemlich gut. Sie sind schön schlicht und haben doch irgendwie etwas elegantes. Passend zum Buch ist auch ein kleines rotes Auto abgebildet und natürlich ein Hund (Norman), ein kleines Mädchen (Tanzie) und eine Frau (Jess).

Meine Meinung
"Weit weg und ganz nah" ist das erste Buch das ich von Jojo Moyes besitze und ich war sehr gespannt. Bisher habe ich nur Lob in den höchsten Tönen gehört und daher mögen meine Erwartungen etwas hoch gesteckt gewesen sein.

Jess ist eine alleinerziehende Mutter. Sie hat zwei Jobs um sich und ihre beiden Kinder über Wasser zuhalten. Ihr Mann hat sich mit der Begründung einfach Zeit zu brauchen bei seiner Mutter verkrochen. Für Jess ist das Leben alles andere als einfach. Sie kämpft darum iher kleine Familie zusammen zu halten und gibt sich viel Mühe. Sie versucht alles um Tanzie einen Platz an einer teuren Privatschule zu ermöglichen. Durch einen Mathewettbewerb den Tansie gewinnen kann, möchte sie das Schulgeld finanzieren. Doch einfacher gesagt als getan, denn Jess hat keine Möglichkeit zusammen mit ihren Kindern und Norman nach Schottland zu kommen.

An dieser Stelle des Buches kommt Ed Nicholls so richtig ins Spiel. Man lernt ihn bereits vorher als erfolgreichen, jungen Unternehmer oder besser gesagt Programmierer kennen. Er steckt in ziemlich großen Problemen: Um eine anhängliche Freundin los zuwerden, hat er ihr einen Tipp gegeben, wie sie schnell an Geld kommen könne. Man wirft ihm Insiderhandel vor und rät ihm London zu verlassen. Hinzu kommt eine Ex-Frau die ihn beinahe schon um Geld anbettelt. All das wächst Ed über den Kopf. In seinem kaum benutzten Ferienhaus sucht er etwas Ruhe um sich ordentlich zu betrinken und all seine Probleme vergessen zu können.

Zusammen machen die vier sich auf den Weg nach Schottland zu Tanzies Mathewettbewerb und erleben einige Abenteuer. Es wird auf jeden Fall ein etwas anderer Road-Trip.

Tatsächlich war ich ziemlich überrascht von der Geschichte. Ich dachte meine hohen Erwartungen an dieses Buch können nicht erfüllt werden und wahrscheinlich werden sie sogar enttäuscht. Doch es kam anderes als erwartet. Die Geschichte ist so herrlich detaliiert beschrieben das ich mir vor kam, als würde vor meinem inneren Auge ein Film ablaufen. Die Autorin hat es sehr leicht geschafft, mir die herrlichsten Bilder vor mein inneres Auge zu zaubern. Außerdem hat sie mich definitiv dazu gebracht, noch weitere Bücher der Autorin zu kaufen.

Die unerwarteten Wendungen in der Geschichte haben mich zum Teil wirklich sehr überrascht. Mir hat es gut gefallen, das Ende nicht zu hunderprozent erahnen zu können, auch wenn es doch recht deutlich ist. Ich habe mich wirklich wohl gefühlt, während ich das Buch angehört habe und musste immer wieder schmunzeln.
Es hat mir definitiv gut gefallen.

Wertung (4/5)