Wie ich Brad Pitt entführte

Wie ich Brad Pitt entführte - Michaela Grünig

Meine Meinung


Schon lange habe ich nicht mehr so viel gelacht bei einem Buch, wie bei diesem. Vicky ist erfrischend naiv und herrlich verstört. Sie entführt den berühmten Schauspieler Tom Schneider, der aussieht wie Brad Pitt. Allerdings entpuppt sich der in der Serie Südstadt so charmante Schneider, als Idiot um es kurz zu sagen.

Er ist nicht sonderlich nett zu Vicky, aber mit der Zeit, lernt man ihn sehr zu schätzen. Darüber hinaus ermittelt die Polizei neben dem Fall Vicky Leenders auch noch in einem angeblichen Mordfall, in den auch Vicky verstrickt zu sein scheint. Während die Kollegin von Max verzweifelt versucht den Mord, ohne eben jenen aufzuklären, kommt es zu einer wirklich wahnwitzigen aneinander Reihung von ungeschickten Zufällen und der Reporter Blizzi ist immer mitten drin.

Blizzi ist eine weiter, außerordentlich gut geschriebene Figur, die mir zu Beginn des Buches ordentlich auf den Keks ging. Doch mittlerweile hab ich auch ihn ins Herz geschlossen. Er hat eine sehr süße, aber sehr versteckte Romanze bekommen und ich finde es einfach nur so unglaublich passend und toll.

Während Vicky sich neben ihren normalen Problemen nun auch noch mit denen herumschlagen muss, welche die Entführung von Tom Schneider mit sich bringt, dreht sie langsam aber sicher richtig durch. Hinzu kommt noch der äußerst attraktive Polizist Max. Wie man so lesen kann, Vicky hat es als Tochter wirklich nicht leicht. Um sich den ganzen Ballast von der Seele reden zu können, sucht sie seit über zehn Jahren einen Psychiater auf.

Dieses Buch hat mir mehr als einmal den Tag versüßt und ich lese es immer und immer wieder gerne. Jedes Mal finde ich es schade, wenn es schon zu Ende ist. Auch wurde es bis jetzt noch nicht langweilig und bei jedem weiteren Lesen finde ich wieder ein neues Detail über, das ich mich königlich amüsieren könnte.
Vicky ist einfach ein herrlich erfrischender Charakter, der so gut ausgefeilt und so liebenswürdig geschrieben wurde, dass man sie einfach nur mögen muss. Beim Lesen habe ich gelacht und vor Lachen geweint. Es ist einfach fantastisch.

Wie man sicherlich schon lesen konnte, bin ich absolut begeistert von diesem Buch und so froh, ein Leseexemplar bei Lovelybooks ergattert zu haben. Allerdings ist es dieses Buch allemal wert, dafür Geld auszugeben. Es ist nämlich jeden Cent wert.

Wertung (5/5)