Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe

Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe  - Sylke Hachmeister, Peter Klöss, Suzanne  Collins Am Anfang des zweiten Teils war ich etwas darüber enttäuscht wie abgekühlt das Verhältnis zwischen Katniss und Peeta war. Ich hatte mir erhofft, sie wären wenigstens etwas wie Freunde geworden. Allerdings nähern sie sich erst wieder an, als ihnen bewusst ist, dass sie wieder zusammen in die Arena müssen. Katniss wird zuvor noch von Präsident Snow unter druck gesetzt. Sie muss ihn davon überzeugen, dass sie in Peeta verliebt ist, sonst wird er ihrer Familie etwas tun.

Zurück bei der Vorbereitung zu den Hungerspielen ist erneut Cinna ihr Stylist. Katniss und er sind richtig gute Freunde. Auch Haymitch ist mit von der Partie, erneut als Mentor. Er weißt Katniss und Peeta an, sich Tribute auszusuchen, mit denen sie gerne eine Allianz oder besser gesagt ein Team gründen wollen. Zusammen mit Finnick, Mags (beide aus Distrikt 4) und Peeta flieht sie in den Dschungel. Dort beginnt ein erneuter Kampf ums Überleben.

In meinen Augen ist der zweite Teil der Panem-Trilogie genau so gut wie der erste Teil. Das Buch ist unglaublich fesselnd, spannend und sehr unterhaltsam. Mehrere Male hat mir wirklich der Atem gestockt und ich musste zwei Mal lesen. In manchen Dingen konnte ich sehr gut mit Katniss mitfühlen, in der Sache mit Peeta allerdings nicht. Da war ich mehr als nur einmal wirklich verwirrt.
Finnick mochte ich von Anfang an sehr gerne. Er war mir sofort sympathisch schon ab dem Moment, als er Katniss angesprochen hat.
Mags habe ich auch ins Herz geschlossen, vor allem als sie sich mehr oder weniger für Peeta opfert.

Im Großen und Ganzen ein wirklich toller Roman und eine sehr gelungene Vortsetzung.

Wertung (4/5)