Maddie - Der Widerstand geht weiter

Maddie - Der Widerstand geht weiter  - Katie Kacvinsky, Ulrike Nolte Selbst als Maddie bei ihrem Bruder in Los Angeles lebt, kämpft sie immer noch weiter. Nach dem Sie in einem Club negativ aufgefallen ist, flieht sie zusammen mit Justin vor der Polizei.

Bei ihrem Bruder wird Maddie später von Damon und seinem Sohn Paul abgeholt, um in ein Umerziehungscenter gebracht zu werden. Ihr Bruder Joe hat sie mehr oder weniger verraten.

Im Umerziehungscenter wird mehr als nur einmal versucht Maddies Geist zu brechen. Zusammen mit Gabe, einem jungen Mann, der im Center arbeitet, überlebt sie einigermaßen unbeschadet. Die „Kur“, so wird das Mittel genannt, welches man den Jugendlichen verabreicht, beschert ihr unglaubliche Albträume und foltert sie nahe zu schon. Der Gedanke an Justin und an eine bessere Welt erhält sie zudem am Leben.

Als jedoch herauskommt, das Maddie immer noch nicht gebrochen ist, wird ihr Aufenthalt verlängert und sie bekommt ein stärkeres Mittel. Maddie ist am Aufgeben, als Gabe ihr unerwartet zur Hilfe kommt.

Der zweite Teil zu „Die Rebellion der Maddie Freeman“ ist meiner Meinung nach eine durchaus gelungene Fortsetzung. Das Buch fängt zwar etwas schwach an in meinen Augen, steigert sich aber ziemlich schnell. Es dauert nicht lang, bis die Handlungen Schlag auf Schlag folgen und man nur so mittgerissen wird in eine digitale Welt, die so anderes ist, als das was wir gewohnt sind.

Mich hat es immer wieder geschockt, zu welchen Mitteln und Maßnahmen die Psychiater greifen, um ihre Patienten gefügig zu machen. Maddie muss eine unglaubliche Palette an Foltern durch Machen, ehe sie endlich gerettet wird. Dabei habe ich nicht nur einmal eine ordentliche Gänsehaut bekommen.

„Maddie – Der Widerstand geht weiter“ ist eine durchaus gelungene Fortsetzung und sehr lesenswert. Für alle Fans des ersten Teils sehr empfehlenswert.
Vielen dank an die Bastei Lübbe Lesejury.

Wertung (5/5)