Stir Me Up

Stir Me Up - Sabrina Elkins Cover
Auf dem Cover sind zwei Personen zu sehen. Ein junger Mann und ein junges Mädchen, die sich in Liebe zugeneigt sind.
Ich finde das Cover schön und schlicht. Es passt gut zu der Geschichte und verrät schon ungefähr was passiert. Mir gefällt es gut, auch wenn es kein übermäßig wunderschönes Cover ist, es passt zum Inhalt und alleine das gefällt mir schon.

Meine Meinung
Wie man am Inhalt bereits unschwer erkennen kann, habe ich dieses Buch auf Englisch gelesen, da es bis jetzt noch nicht übersetzt wurde. Zurzeit lese ich allgemein sehr gerne Englisch, daher hat mich das überhaupt nicht gestört.

Cami möchte unbedingt Köchin oder besser gesagt Küchenchef im Restaurant ihres Vaters werden oder auch in jedem anderen Restaurant, eigentlich ist sie da überhaupt nicht wählerisch. Ihr Vater jedoch wünscht sich, dass seine einzige Tochter aufs College geht und einen Abschluss macht. Er wünscht sich, dass ihr alle Möglichkeiten offenbleiben. Immer wieder geraten die beiden aneinander, wenn es um dieses Thema geht. Ansonsten verstehen sie sich sehr gut und sind ein gutes Team. Ich fand es äußerst amüsant, das Camis Vater immer auf Französisch mit ihr geschimpft hat. Er kommt ursprünglich aus Frankreich und hat erst mit Mitte zwanzig richtig Englisch gelernt.

Julian ist ein Ex-Marine und kommt mit sehr schweren Verletzungen aus Afghanistan zurück. Er hat im Krieg schlimme Dinge erlebt und muss nicht nur seine körperlichen Verletzungen auskurieren. Julian musste Unteranderem auch ein Bein amputiert werden. Alles in allem ist er in keiner guten Verfassung als er Cami im Krankenhaus das erste Mal trifft. Er wirft sogar Dinge nach ihr, weil es ihm so schlecht geht.

Zu Beginn sticheln die Beiden viel und tun alles was sie können, um sich gegenseitig das Leben schwer zu machen. Cami muss jedoch immer wieder zurückstecken, da von ihr erwartet, wird gut mit Julian umzugehen, da er verletzt und als Gast im Haus ist.

Es dauert jedoch nicht lange und die Beiden fangen an wesentlich besser miteinander auszukommen und sie verlieben sich ineinander. Julian denkt über vieles anderes, als Cami. Er schafft es viel zu einfach, sie zu provozieren.

Mir hat der Anfang sehr gut gefallen, in dem sich die beiden einfach nur anzicken und die ganze Zeit streiten. Es ist ziemlich lustig, dass zu lesen. Auch später im Buch finde ich Cami und Julian einfach nur niedlich.

Ich hatte viel Spaß dabei ihre Geschichte zu lesen und konnte auch einmal mehr feststellen, dass sich Bücher auf Englisch irgendwie schöner Lesen lassen. Sie klingen einfach viel besser, beziehungsweise scheint es so, als würden sich die Autoren dort besser ausdrücken. So kommt es mir vor. Das könnte allerdings auch nur eine Täuschung sein.

Was ich jedoch mit Gewissheit sagen kann, dieses Buch ist schön, es ist romantisch und es ist lustig. Alles in allem kann man es durchaus als lesenswert bezeichnen.

Wertung (4/5)

www.valaraucos-buchstabenmeer.de